Nachrichtenübermittlung 1 (Altertum)


Um 500 v. Chr. übermitteln die Perser unter Darius Hystaspes Botschaften mit menschlicher Stimme
---> Jodeln !

Der Fackeltelegraph von Polybios

Ein in der Antike (2. Jh. v. Chr.) vorgeschlagener optischer Telegraph, der komplexe Nachrichten übertragen konnte, ist der Fackeltelegraph des POLYBIOS. Er besteht aus zwei Mauern, hinter denen Fackelträger stehen, die ihre Fackeln über die Mauerkante heben bzw. darunter absenken. Dieser Telegraph sendet zwei fünfstellige Zeichen, die jeweils als Summe der Fackeln interpretiert werden. Der erste Block ergibt die Nummer der Spalte, der zweite diejenige der Zeile in der Buchstabenmatrix:





Die Römer verwenden 24 verschiedene Flammen- und Rauchzeichen (Tag/Nacht).

Das Bild zeigt einen Ausschnitt des römischen limes (Grenze) mit Palisadenzaun, Graben und Erdwall. Dahinter jeweils in Sichtweite die Wacht- und Signaltürme (hier total 3 zu sehen).

Eine solche Turm-Kette führte auch durch das Seeztal: .... Buechberg (Linth- Ebene) - Weesen (Filzbach, Biberlichopf, Betlis) - Raischibe (Walenstadt) - St. Georg (Berschis) - Castels (Mels) - Severgall "Burg" (Vilters) ....:



Erst rund 2000 Jahre später bedeutete dann der optische Telegraph von Claude Chappe einen wesentlichen Fortschritt.

Weiter zu: Nachrichtenübermittlung 2 (~18. Jahrhundert)