Seemühle Walenstadt, Borner AG

Man lasse sich nicht täuschen!

Im Bergwerk Seemühle bewegt man sich in absoluter Dunkelheit. Alle folgenden 'hellen' Seemühle-Fotos sind nur 'hell', weil beim Fotografieren geblitzt oder sonstwie künstlich beleuchtet wurde. Die mitunter eingestreuten 'dunklen' Fotos zeigen die Situation so, wie man sie normalerweise mit einer Taschenlampe antrifft.

An das Eingangsportal von vorher - ähnlich dem eines klassischen Eisenbahntunnels - schliesst sich ein ca 80 Meter langer Tunnel an, der nach etwas über der Hälfte seiner Länge eine Rechtskurve aufweist:










Kunstwerke der Natur:

Im Winter kann man von Stalaktiten (Eiszapfen an der Decke) begrüsst werden:






Und im ersten Dom können uns im Zusammenhang mit grösseren Kälteperioden Stalagmiten ('Gegen-'Eiszapfen vom Boden) überraschen:





weiter



[Zurück zur Eingangsseite]